2-Phasen Ausbildung

Führerausweis auf Probe / 2-Phasen-Ausbildung

Änderungen im Gesetz, welche Kurse muss ich besuchen?

Einleitung

Mitte Dezember 2018 hat der Bundesrat die Zweiphasenausbildung angepasst. Bis jetzt sind noch nicht alle Details ausgearbeitet worden. Einige Eckpunkte wurden jedoch bereits publiziert. So wird der Kurs „WAB1“ umstrukturiert und der Kurs „WAB2“ abgeschafft. Ebenfalls wurden bereits die Fakten zu den Übergangsbestimmungen bekannt. Wichtig für Sie zu wissen ist jetzt vor allem welchen Kurs, respektive welche Kurse, Sie absolvieren müssen. Wir möchten Sie mit dieser Information davor bewahren unnötige Kurse zu absolvieren.

Übersicht

Auf Ihrem Führerausweis vorne drauf ist das Ablaufdatum aufgedruckt. Feld 4b.

Ablaufdatum bis 31.12.2019 > Sie müssen noch beide Kurse nach altem Recht besuchen.

Ablaufdatum ab 01.01.2020 > Sie müssen nur noch einen Kurs besuchen. Dies kann wahlweise der WAB1 Kurs nach altem Recht, oder der neue WAB Kurs, den es jetzt noch nicht gibt, sein. 

Tipp: Als Neulenker sind Sie selbstverständlich daran interessiert, die Kurse möglichst günstig zu besuchen. Der neue WAB Kurs wird aller Voraussicht nach teurer werden als der aktuelle WAB1 Kurs. Dies, weil im neuen Kurs die Hauptkostentreiber von beiden alten Kursen in einen Kurs gesteckt werden. Es wird ein grosses Fahrgelände (wie im alten WAB1) und viel Personal (wie im alten WAB2) benötigt.

 
Die Empfehlung lautet also, auch wenn Ihr Führerausweis erst im Jahr 2020 oder später abläuft, besuchen Sie den WAB1 nach altem Recht noch im Jahr 2019. Der Kurs ist auch nach neuem Recht gültig.
 

Betroffene Personen

Personen, welche ein Lernfahrausweisgesuch für die Kategorie A, A 35 kW oder B stellen und nicht:

– im Besitz eines unbefristeten Führerausweises für die Kategorie A, A 35 kW oder B sind oder
– vor dem 1. Dezember 2005 jemals im Besitz eines Lernfahrausweises der Kategorie A, A 35 kW oder B waren

Personen, welche nach dem 1. Dezember 1987 geboren wurden, erhalten den ersten Führerausweis für die erwähnten Kategorien in jedem Fall auf Probe.

Probezeit

Die Probezeit dauert drei Jahre, sofern keine Widerhandlungen gegen die Verkehrsvorschriften begangen wurden, welche zum Entzug des Führerausweises führten und die obligatorische Weiterbildung absolviert wurde.

Entzug des Führerausweises während der Probezeit

Ein erstmaliger Entzug des Führerausweises führt zu einer Verlängerung der Probezeit. Nach einem zweiten Entzug wird der Führerausweis annulliert.

Weiterbildung

Während der Probezeit müssen zwei ganztägige Weiterbildungskurse absolviert werden:

Erster Kurstag
Gefährliche Verkehrssituationen bereits vor deren Entstehung erkennen und vermeiden lernen. Er sollte innerhalb von sechs Monaten nach dem Erwerb des Führerausweises auf Probe besucht werden.
Zweiter Kurstag
Bewusstsein für die eigenen Fähigkeiten schärfen, Verkehrssinn optimieren, umweltschonendes und partnerschaftliches Fahren. Dieser Kurstag ist vor Ablauf der Probezeit zu besuchen.

Berechtigte Anbieter für die Durchführung dieser Ausbildung sind beim Schweizerischen Verkehrssicherheitsrat in Bern registriert.